Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Bonn ist eine wachsende Stadt und daher auf Mobilität angewiesen. Aber wir brauchen endlich Lärmschutz für die Anwohner, die an den Autobahnen und den Schienenstrecken wohnen.

Deswegen setze ich mich für Lärmschutzwände an alle bestehenden Bonner Autobahnen ein. Die ersten Projekte sind bereits beschlossen und finanziert. Weitere Maßnahmen müssen nun folgen.

Beim Güterverkehr auf der Schiene konnte ich erreichen, dass ab Ende 2020 nur noch lärmgeminderte Waggons in Deutschland fahren dürfen. Damit sinkt der Lärm auch in Bonn um die Hälfte. Die Umrüstung der Waggons läuft auf Hochtouren.

Langfristig brauchen wir eine echte Entlastung vom Schienengüterverkehr in Bonn und im Mittelrheintal. Die Chancen dafür stehen gut, ich bekomme im Bundestag immer mehr Unterstützung für eine Neubaustrecke im Tunnel durch Westerwald und Taunus. Als ich dies 2007 erstmals vorschlug, hat die Bonner CDU das noch vehement abgelehnt.

Lärm macht krank, deswegen setze ich mich für modernen Lärmschutz in Bonn ein.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Auch in diesem Jahr lädt der Ortsverein Bonn-Mitte zum Jahresempfang ein - auch unser Bundestagsabgeordneter Ulrich Kelber wird vor Ort sein.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

 Bonns Stimme Ulrich Kelber

Über 20.000 Arbeitsplätze hängen an der Rolle Bonns als zweitem politischen Zentrum Deutschlands. Ich setze mich daher für die Weiterentwicklung der Arbeitsteilung zwischen Berlin und Bonn ein.

Denn hier in Bonn ist aus Ministerien, nationalen Behörden, internationalen Organisationen, NGOs, Wissenschaft und Unternehmen ein einmaliges Kompetenzzentrum entstanden.

Daher soll in einem Bonn-Vertrag auf Grundlage des Berlin/Bonn-Gesetzes eine verlässliche Arbeitsteilung 2.0 festgeschrieben werden. Das ist nicht nur für Bonn wichtig, sondern davon profitiert auch ganz Deutschland.

 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Wird das Kurfürstenbad geschlossen, ist auch das Ende des Frankenbads besiegelt

Liebe Genossinnen und Genossen,

Wie Ihr wisst, setzt sich der Unterbezirk für den Erhalt aller vier Stadtteilbäder in Bonn ein.

Wir möchten das denkmalgeschützte Frankenbad auch weiterhin als Schwimmbad erhalten und werben deshalb für ein Ja zum Bürgerentscheid bzw. zum Erhalt des Kurfürstenbades. Nur auf so haben wir eine Chance, alle Stadtteilbäder zu erhalten.

Leider wissen selbst regelmäßige Besucher des Frankenbades noch gar nicht, dass das Frankenbad nach Fertigstellung des neues Bades im Wasserland geschlossen werden soll. Auch die Zusammenhänge zwischen einem Ja fürs Kurfürstenbad und dem Erhalt des Frankenbades als Schwimmbad sind vielen unbekannt.

Die Stadt hat in einer Stellungnahme zum Bürgerentscheid festgestellt, dass ihr Bäderkonzept nicht mehr aufgeht, wenn das Bürgerbegehren erfolgreich und das Frankenbad geöffnet bleiben sollte. In diesem Fall müsste auch das Frankenbad zwingend geöffnet bleiben.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Veranstaltungshinweis: Die Bürgerinitiative „Frankenbad bleibt Schwimmbad“  veranstaltet am Samstag, dem 18. März zwischen 12:00 und 17:00 Uhr eine Kundgebung mit Infoständen für Bonner Bürger und Bürgerinnen zum Bürgerentscheid der Stadt Bonn bezüglich des Kurfürstenbads und der damit verbundenen letzten Chance zur Rettung des Frankenbads.

Auf dem Platz vor dem Frankenbad  können sich Interessierte über die Arbeit der Bürgerinitiative informieren und austauschen. Auf dem Programm stehen:

Unterkategorien